Interessantes aus dem Vereinsleben

 

Frohes Osterfest

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, Liebe Freundinnen und Freunde unseres Vereins!

Mit Wehmut blicken wir nun auf ein Jahr mit der Pandemisituation zurück. Schon zum 2. Male mussten wir unser Jahreskonzert ausfallen lassen.

Alle Zusammen können wir jedoch weiterhin unseren Beitrag leisten, damit das gesellschaftliche Leben wieder Fahrt aufnehmen kann.

Im Namen unseres Vereins wünsche ich frohe Ostertage.

Bleibt Gesund und voller Optimismus. Dieser wird benötigt um auch als Verein weiterhin nach vorne zu schauen.

Beste Grüße

Alexander Schnarz

1. Vorsitzender

CORONA-UPDATE: MUSIKUNTERRICHT AB 01. MÄRZ WIEDER MÖGLICH

Ab Montag darf wieder unterrichtet werden!

Nicht nur Musikschulen, sondern auch Laienmusikvereine dürfen für ihre Mitglieder ab Montag wieder Einzelunterricht (kein Gruppenunterricht, musikalische Frühförderung o.ä.) unter Bedingungen in Präsenzform anbieten.

In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 nicht überschreitet, kann Instrumental- und Gesangsunterricht als Einzelunterricht in Präsenzform unter folgenden Voraussetzungen erteilt werden:

  • Ein Mindestabstand von 2 m kann durchgehend und zuverlässig eingehalten werden.
  • Für das Lehrpersonal gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen, für Schülerinnen und Schüler gilt FFP2-Maskenpflicht; diese Pflichten entfallen nur, soweit und solange das aktive Musizieren eine Maskenpflicht nicht zulässt. D.h. Schlagzeuger müssen auch beim Musizieren eine entsprechende Maske tragen. 
  • Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

Darüber hinaus ist Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform untersagt.

(Quellen: Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und Begründung der Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung)

Vereinssituation während des "Harten Lockdown" ab 17. Dezember

Aufgrund der sehr hohen Coronafallzahlen wurde von Seiten der Bundesregierung ein "Harter Lockdown" beschlossen.

Dies bedeutet dass ab Mittwoch 17. Dezember alle Aktivitäten im Verein bzw. im Vereinsheim ruhen müssen.

Davon betroffen ist auch der Einzelunterricht der bis auf Weiteres nicht abgehalten werden kann.

Mit großer Wehmut aber auch großem Verständnis wünsche ich Euch allen weiterhin beste Gesundheit.

Liebe Grüße

Alexander Schnarz

1. Vorsitzender

Zweimal Blaskapelle „Melomania“ Obernau

Auftritte sind rar gesät bei den Musikvereinen der Region in diesen Zeiten. Gerade deshalb freuten sich sowohl die Musikerinnen und Musiker der Blaskapelle Melomania Obernau als auch ihre Zuhörer über zwei Standkonzerte in Sulzbach und Obernau.

Am Tag der Deutschen Einheit folgten die Obernauer unter der Leitung von Dirigent Horst Grimm der Einladung der Heimleitung des NOVITA-Seniorenzentrums in Sulzbach. Für die Bewohner, die teils noch gute Erinnerung an frühere Auftritte der „Melo“ hatten, spielte die Kapelle am Vormittag eine Stunde lang auf der Wiese vor dem Seniorenzentrum. Die Resonanz war gut: Laut der Heimleitung tanzten und schunkelten die Bewohner des Seniorenzentrums zu den bekannten Klängen der Märsche, Polkas und Walzer.

Ein bewegender Moment auch für die Musiker war die abschließende Nationalhymne. Passend zum Anlass sangen hier die Bewohner und zahlreiche Gäste kräftig mit.

Der nächste Auftritt der „Melomanen“ ließ nicht lange auf sich warten. Nur eine Woche später versammelte sich die Kapelle mit reichlich Abstand auf dem Kirchplatz. Eigentlich hätte am Wochenende vom 11. und 12. Oktober die Kerb stattfinden sollen. Nachdem diese jedoch abgesagt wurde, beschloss der Musikverein stattdessen am Sonntag ein kleines Standkonzert zu geben. Neben den Kirchgängern fanden sich hierzu auch zahlreiche Obernauer Bürger und befreundete Musiker aus der Region ein. Mit schöner Blasmusik präsentierte sich die Melomania wie gewohnt von ihrer besten Seite. Selbstverständlich durfte an diesem Wochenende auch der „Ewwener Kerbmarsch“ nicht fehlen, mit dem die Musiker ihr kleines Konzert abschlossen.

Neben dem wohlverdienten Applaus freuten sich die Musiker vor allem über die Gelegenheit mal wieder „auf der Bühne“ zu stehen und zeigen zu können, dass sie trotz Einschränkungen und einer viermonatigen Probenpause nichts in Sachen Blasmusik verlernt hatten.

Aschaffenburg, 15.10.2020

Horst Grimm
Dirigent

Aufnahme der Probenarbeit mit unserer Jugendkapelle „Schniggers“

Seit Beginn des Shutdowns wg. Covid 19 ruhte die Probenarbeit mit der Jugendkapelle.

Am Samstag, den 19. September, fand unter Leitung unserer Jugenddirigentin Karin Sebesta die erste Probe statt. Im Rahmen dieser Probe wurde auch der Notenbestand auf Vordermann gebracht.

Belohnt wurden Musiker(-innen) und Dirigentin mit einem anschließendem Frühstück, welches unsere in diesem Jahr gewählte Jugendleiterin Petra Vongries-Wüst vorbereitete und quasi als Einstand spendierte. Hierfür vielen Dank.

 

Vorabinformation zur Herbstversammlung des Vereinsrings Obernau

Soweit keine entgegenstehenden behördliche Anordnungen ergehen, wird die Herbstversammlung des Vereinsrings Obernau mit Vorstandswahlen wie geplant am Mittwoch, dem 4. November ab 19.30 Uhr in den Räumen des Gesangverein Harmonie und des Musikverein Melomania Obernau stattfinden.

 

Es it so geregelt, dass pro Mitgliedsorganisation immer nur ein/e stimmberechtigte/r Vertreter/in teilnehmen kann. Die betreffende Person wird vorher anzumelden sein.

 

Die förmliche Einladung mit Tagesordnung wird zu gegebener Zeit unter Einhaltung der satzungsmäßigen Frist versandt.